Expertise | Digitales Bauen (BIM)

Digitales Bauen (BIM)

Wie Digitalisierung und KI die Bauindustrie revolutionieren

Im Zeitalter der Digitalisierung verändert sich die Bauindustrie rasant. Building Information Modeling (BIM) hat sich als Herzstück dieser Transformation etabliert – und den gesamten Bauprozess von der Planung bis zur Realisierung revolutioniert. Mettler nutzt modernste Technologien, um Effizienz, Genauigkeit und Nachhaltigkeit in unterschiedlichsten Bauprojekten zu gewährleisten.

BIM: Der neue Standard im digitalen Bauen

Die Immobilien- und Baubranche befindet sich mitten in einem der radikalsten Transformationsprozesse ihrer Geschichte. Die digitale Revolution erfasst den gesamten Bauprozess, von der Entwurfsphase und Planung bis hin zur Realisierung und Steuerung eines Projekts. Angetrieben von innovativen Technologien, sich wandelnden Kundenbedürfnissen und einem wachsenden Fokus auf Nachhaltigkeit treten digitale Lösungen an die Seite traditioneller Arbeitsweisen oder ersetzen sie ganz. So lassen sich Fehler reduzieren, Bauen wird effizienter, Ressourcen werden geschont, die Qualität steigt. So zumindest die Theorie.

In der Praxis gehört Mettler zu den Pionieren dieser computergestützten Revolution und arbeitet daran, dass aus den Versprechen der digitalen Tools gebaute Wirklichkeit wird. Mit modernsten Technologien entwickelt das Unternehmen massgeschneiderte Lösungen, um für seine Auftraggeber und mit ihnen zusammen hochwertige und nachhaltige Projekte von dauerhaftem Wert zu gestalten.

So macht Building Information Modeling (BIM) Bauen effizienter

Building Information Modeling (BIM) ersetzt traditionelle Planungs- und Zeichenmethoden, indem Bauwerke, Infrastrukturen und Außenräume digital modelliert werden. Dazu bedient sich das System einer synchronisierten Datenbasis, die alle relevanten Planungsinformationen enthält und für alle Projektbeteiligten zugänglich ist. Im Rechner entstehen daraus dreidimensionale Gebäudemodelle, die nach Bauabschnitten, Geschossen oder Gewerken getrennt sind – inklusive geometrischer Daten, Kosteninformationen, Termine und Materialangaben.

Noch direkter wird der Zugriff beim Cloud-basierten «open BIM». Hier sehen alle Beteiligten Änderungen in Echtzeit und können einzelne Parameter direkt im System anpassen. Dadurch lassen sich planerische Inhalte besser visualisieren und Probleme frühzeitig erkennen. Bauherren ermöglicht das fundiertere Entscheidungen.

Vom BIM profitieren auch die Bauherren

BIM macht die Planung auch von komplexesten Bauprojekten transparenter und effizienter; zugleich verbessern sich Qualität und Genauigkeit der Ausführung. Für die Auftraggeber sinkt dadurch das planerische Risiko: Statt einer einzigen lassen sich verschiedene Entwurfsvarianten durchspielen, visualisieren und analysieren – was am Ende zu fundierteren Entscheidungen führt. Und der optimalen Lösung für ein spezifisches Bauvorhaben. Dies wird umso wichtiger, als technologische, regulatorische und gesellschaftliche Faktoren das Bauen immer unübersichtlicher werden lassen. Ohne den effektiven Einsatz von digitalen Methoden und Automatisierung ist diese Komplexität nicht mehr zu bewältigen. Agiles Projektmanagement und Lean-Management-Prinzipien können ihrerseits helfen, flexibel auf Änderungen zu reagieren, Effizienz zu steigern und den gesamten Bauprozess so optimal zu steuern.

BIM – Vorteile im Überblick

Ein altes Industrie-Areal für eine neue Nutzung und neue Mieter umzubauen, ist eine Herausforderung, die das engagierte Team aus internen und externen Experten hervorragend gemeistert hat.

Nachhaltige Projektentwicklung in Form von Re-Use ist möglich, wenn alle Beteiligten gewillt sind einen Beitrag zur Umwelt zu leisten und offen für neue Ideen sind.

Das Kellenberger Areal «KUBIK» wurde sanft saniert, umgebaut und neu genutzt. Ab 2024 wird es mit neuen, verschiedenen Mietern belebt und trägt einen wesentlichen Teil zur Belebung des Quartiers in St.Fiden/Heiligenkreuz bei.

ansprechperson
Robert Axt

Immobilienentwickler

r.axt@mettler-entwickler.ch